Rückblick vom 23. Juni 2016

Bei Temperaturen um die 30°C konnten wir am 23.6.2016 im Internationalen Congress Center Dresden 126 Teilnehmer zum 17. Sachverständigentag Immobilienbewertung begrüßen.

Die Tagung startete gleich mit einem Highlight. Andreas Kunze, langjähriger Dozent bei EIPOS, wurde mit dem EIPOS-Lehrpreis für sein Engagement bei der Weiterentwicklung der Fachfortbildung Sachverständiger für Immobilienbewertung ausgezeichnet. Nach der Preisverleihung übernahm Herr Kunze die bewährte Moderation der Veranstaltung.

Fachmärkte und Fachmarktzentren stehen bei Investoren hoch im Kurs, die Unternehmensdaten von den Unternehmen sind nicht leicht zu bekommen. Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Bernd Fischer-Werth gab einen Überblick zu dieser Immobilienart und lieferte Bewertungsansätze für fundierte Gutachten.

In den vergangenen Jahren mussten sich die Sachverständigen mit zahlreichen Veränderungen auseinandersetzen. In diesem Jahr steht mit der Ertragswert-Richtlinie die jüngste Novellierung im Fokus, für uns Anlass, ein Resümee zu ziehen.

Dipl.-Ing. Ralf Kröll MRICS versuchte in seinem Vortrag die Frage zu klären: Was macht die Modellkonformität mit der Wertqualität? Interessant waren seine Feststellungen: keine Verbesserung der Genauigkeit, großer Interpretationsspielraum, der Sachverständige muss nachvollziehbare Begründungen innerhalb des Interpretationsspielraums liefern und Wertgutachten sind keine technische Massenware.

Jürgen Orth CIS HypZert (F) berichtete zu ersten Erfahrungen mit der neuen Ertragswert-Richtlinie und dem Zauber der Modellkonformität. Einige Fazits lauteten: Bisher liegen noch keine Marktberichte vor, die nach diesem Modell arbeiten, fragen Sie bei den Gutachterausschüssen nach und behalten Sie Ihren guten Menschenverstand. Es bleibt also auf diesem Gebiet spannend.

Ein in den vergangenen Monaten viel diskutiertes Thema ist die aktuelle Flüchtlingspolitik und die entsprechende Unterbringung. Die Zahl der Unterkünfte steigt und Sachverständige für Immobilienbewertung müssen sich bei der Bewertung dieser Gebäude unter anderem mit Fragestellungen zu Bau- und Mietrecht sowie den Nutzungsperspektiven beschäftigen. Dipl.-Kfm. (FH) Ullrich Werling stellte in seinem Vortrag Wertermittlungsverfahren und -parameter vor.

Im letzten Tagungsvortrag beschäftigte sich Petra Schmökel mit einem etwas anderen Thema, der Bewertung von Dienstbarkeiten. In ihrem Praxisbericht nahm sie zu aktuellen Entschädigungsaufgaben Stellung und zeigte Lösungsansätze anhand umfangreichen Datenmaterials auf.

Die Pausen nutzten die Teilnehmer für angeregte Diskussionen und die tagungsbegleitende Fachausstellung mit 22 ausstellenden Unternehmen.

Der vorliegende Tagungsband dokumentiert die Referate der Tagungen Immobilienbewertung und Sachverstand am Bau und kann für 29,90 € erworben werden.

Das Fazit der Teilnehmer: hohes fachliches Niveau, gute, interessante und aktuelle Themen wurden angesprochen.

Wir freuen uns über das positive Feedback und laden bereits jetzt für den nächsten Sachverständigentag am 15.06.2017 ein.

Für die Gestaltung eines interessanten Programms bitten wir um Ihre Themenvorschläge.

Diese oder das Angebot für eigene Vorträge bitte an die E-Mail-Adresse p.neumann@eipos.de richten.