22. EIPOS-Sachverständigentag Holzschutz

4. Dezember 2018

Nachlese vom 22. EIPOS-Sachverständigentag Holzschutz

Mit 140 Teilnehmern, 6 Fachvorträgen, 12 Ausstellern und 5 Pausen war der diesjährige Sachverständigentag Holzschutz wieder ein Tag der Inspiration und des Austausches!

Die Geschäftsführerin Frau Dipl.-Ing. Sabine Schönherr und Produktmanagerin Frau Dipl.-Ing. (FH) Grit Zimmermann begrüßten im ausgebuchten Tagungssaal des Dorint Hotels alle anwesenden Holz-Fachleute – unter ihnen 90 Absolventen, die bei EIPOS die Ausbildung zum „Sachverständigen für Holzschutz“ abgeschlossen haben. Auch in diesem Jahr gab es die passende Gelegenheit, Danke zu sagen: An alle anwesenden Dozenten, Referenten und Aussteller, die mit großem Engagement seit vielen Jahren eng mit EIPOS im kreativen Miteinander verbunden sind.

Die Moderation wurde von Herrn Dipl.-Ing. Norbert Nieke – wie gewohnt sorgfältig – vorbereitet. Durch seine Fachkompetenz konnten nicht nur die Fragen aus dem Publikum, sondern auch seine eigenen Erfahrungen in die spannenden Diskussionen nach den Vorträgen einfließen.

Ein Fachbeitrag aus dem Hause „HOLZ AUSTRIA“ – der Österreichischen Gesellschaft für Holzforschung – darf im Programm nicht fehlen! Die Forschungsbereiche sind praxisorientiert ausgerichtet – die Vorträge somit auch! In diesem Jahr konnten wir eine Expertin ihres Fachs mit dem immer wieder stark diskutierten Thema des Sockelanschlusses im Holz(haus)bau gewinnen und zu uns nach Dresden „locken“. „Zwei Stufen aus dem Dreck“ forderte nicht nur eine preußische Ordnung,  sondern auch die erfahrene Referentin. Praxistaugliche Details für den Sockelanschluss gab es abschließend mit auf den Weg und dabei den (laut Konfuzius) edelsten Weg, klug zu handeln: „durch Nachdenken“!

Es folgten die Vorträge von Herrn Dipl.-Ing. Frank Eßmann und Herrn Dipl.-Ing (FH) Architekt Ulrich Arnold M.Sc. im thematischen „Doppelpack“: Die neuen WTA-Merkblätter „Innendämmung“ und „Wärmeschutz bei Fachwerkgebäuden“ wurden anschaulich vorgestellt. Anschließend gab es wertvolle Hinweise zur fachgerechten Instandsetzung historischer Fachwerkbauten.

Dipl.-Ing. Ulrich Ruisinger war der „Held des Tages“, denn er arbeitete sich mit nur wenigen Stunden Vorbereitungszeit überzeugend in den Vortrag des kurzfristig abgesagten Referenten Herrn Dipl.-Ing. (FH) Daniel Kehl ein und rettete somit die gute Laune aller Anwesenden, die sich besonders auf genau diesen Vortrag „Flachdächer in Holzbauweise“ freuten. 

Der mit viel Spannung erwartete Vortrag des „Holzbaupioniers der Höhe“ – Herr Dipl.-Des.-Prof. Tom Kaden – überzeugte und begeisterte das Fachpublikum. So konnte man sich in dem spannenden und „über den Tellerrand“ hinaus blickenden Vortrag einen Eindruck vom urbanen mehr¬ge¬schos¬si¬gem Holz¬bau mit allen Herausforderungen verschaffen. Anhand vieler geplanter und gebauter Beispiele wurden „Leuchttürme aus Holz“ präsentiert, u.a. das höchste Holzhaus Deutschlands, genannt „Skaio“. 

Dipl.-Ing. (FH) Ingo Dreger ist der Referent, der durch seine mitreißende Vortragsweise und spannende Präsentation als „letzter“ Vortragender des Tages bestens platziert war! Er beschäftigte sich mit der Frage, wie die Holzfeuchte auf der Baustelle richtig gemessen werden kann und gab dabei wertvolle Praxistipps im Umgang mit Feuchte-Messgeräten. Diese gab es dann zum Begutachten und „Anfassen“ am Stand des Fachausstellers der Hydroo Messgeräte GmbH.

Wir danken allen Ausstellern für ihr Kommen, für ihre Unterstützung und für ihre Treue! Die Fachausstellung begeisterte die Besucher und lud zum Fachsimpeln ein.

Dabei waren in diesem Jahr:

Der Sächsische Holzschutzverband e.V. – der Berufsverband der mitteldeutschen Holzschützer, der seine Mitglieder (Holzschutzfachleute, Sachverständige, Ausführende) über aktuelle Aspekte des Holzschutzes informierte.

Den schnellen Weg zu jeder Norm und zum aktuellen Fachwissen nutzten viele Wissensdurstige am Stand vom BEUTH Verlag mit Herrn Dirk Ingendorf. 

Zum 1. Mal dabei: die Hydroo Messgeräte GmbH mit innovativen Feuchte-Messgeräten. Der Geschäftsführer, Dr. Dimmer, war sowohl von den fachlichen Beiträgen als auch dem interessierten Publikum begeistert. Kein Wunder, denn seine Messgeräte passten hervorragend zu den Ausführungen des Vortrages von Herrn Dipl.-Ing. (FH) Ingo Dreger. 

Der Fraunhofer IRB Verlag ist einer der führenden Baufachverlage. Fachbücher, Fachzeitschriften, Merkblätter und Richtlinien gab es am Stand von Herrn Volker Schweizer.

Die Firma Bennert glänzte wieder mit einem kreativen Standaufbau. Herr Holger Schmidt und Mike Detzner punkteten mit innovativen Technologien in der Denkmalsanierung. 

Die Firma IML präsentierte seine Bohrwiderstandsmessgeräte „zum Anfassen“. Herr Bernd Lüll war beratend vor Ort.

Am Stand des Institutes für Holztechnologie Dresden (IHD) freute sich Herr Prof. Weiß über neugierige Fragen zur Forschung, Begutachtung, und Beratung „rund ums Holz“. 

Am Stand von Herrn Braun und Herrn Krähmer von der Kurt Obermeier GmbH & Co.KG gab es regen Andrang von Besuchern, die sich für Holz- und Bautenschutzmittel interessierten. 


Beim Fachmann, Herrn Urban – Remmers GmbH gab es die individuelle Beratung im Holzschutz vom Keller bis zum Dach. 

Die Adolf Würth GmbH mit den Fachberatern Herrn Böhme und Herrn Herl überzeugten die Teilnehmer für ihre innovativen Montage- und Befestigungstechniken. 

Was könnte die Eindrücke und Stimmungen des Tages besser wiedergeben als die Meinung der Teilnehmer. Zusammengefasst lautete der Tenor: „Professionell – Hohes Niveau – Familiär – weiter so!

Wir bleiben dran – versprochen! … und freuen uns auf ein Wiedersehen am 13. Dezember 2019!

9.00 Uhr: Eröffnung des Sachverständigentages und Begrüßung

Dipl.-Ing. Sabine Schönherr, EIPOS-Geschäftsführerin
Dipl.-Ing. (FH) Grit Zimmermann, EIPOS-Produktmanagerin
Moderation: Dipl.-Ing. Norbert Nieke

9.15–10.15 Uhr: Der Sockel im Holz(haus)bau – (Fehl)Versuche und Lösungswege

    • Sockelanschluss im Holzhausbau (Planung und Ausführung)
    • Bauphysikalische und holzschutztechnische Aspekte
    • Schäden und Lösungen (Leitdetails)

    Dipl.-Ing. Sylvia Polleres  
    studierte Holzwirtschaft an der Universität für Bodenkultur in Wien, sowie an der University of Helsinki und an der University of British Columbia (UBC) in Vancouver. Seit 2000 arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Holzforschung Austria (HFA) in der Abteilung Bautechnik, seit 2008 leitet sie den Bereich Holzhausbau. Sie ist Vorsitzende des österreichischen Normenkomitees Holzhaus- und Fertighausbau und Lehrbeauftragte an diversen wissenschaftlichen Einrichtungen unter anderem an der Fachhochschule Rosenheim im Masterstudiengang Holzbau und Energieeffizienz.

    10.15–10.45 Uhr: Pause

    10.45–12.00 Uhr: Neue Merkblätter ...

      • WTA-MB 8-5 „Innendämmung“ (Blaudruck)
      • WTA-MB E-8-10 „Wärmeschutz bei Fachwerkgebäuden“ (Gelbdruck)
      • Was ist zu erwarten?

      Dipl.-Ing. Frank Eßmann   
      ist Dipl.-Bauingenieur und seit 2005 Inhaber des tha – Ingenieurbüro Eßmann in Mölln. Seit 1994 arbeitet er aktiv in den WTA-Referaten „Fachwerk“ + „Bauphysik“ und ist u.a. Mitglied im Fachverband Innendämmung FVID. Zu seinen Veröffentlichungen zählen die „Energetische Sanierung von Fachwerkhäusern – Die richtige Anwendung der EnEV“ von 2012. Herr Eßmann ist seit 2005 EIPOS-Dozent.

      ... und doch immer wieder alte Probleme?

      • Fachwerkschäden
      • Ursachen
      • Instandsetzungsmöglichkeiten

      Dipl.-Ing. (FH) Architekt Ulrich Arnold M.Sc.
      ist Zimmermann, Architekt und Materialwissenschaftler. Er ist von der IHK Münster als Sachverständiger für Holzschutz öffentlich bestellt und vereidigt. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Gutachten im Holzschutzbereich und Erarbeiten von holzschutztechnischen Sonderlösungen sowie Beratung zur Restaurierung in der Denkmalpflege. Außerdem arbeitet er in den WTA-Referaten 1 und 8 mit, hält Vorträge und publiziert Veröffentlichungen zu holztechnischen Themen.

      12.00–13.00 Uhr: Mittagspause

      13.00–14.00 Uhr: Urbaner Holzbau – Neue Dimensionen für den Baustoff Holz

        • Recht auf Stadt
        • Wohnungsnot und Holzbau
        • Mehrgeschossigkeit im Holzbau
        • Bauen oberhalb der Hochausgrenze

        Dipl.-Des., Univ.-Prof. Tom Kaden
        studierte an der Fachhochschule für angewandte Kunst in Schneeberg und beendete seine Ausbildung 1991 an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Vor 16 Jahren gründete er die Bürogemeinschaft Kaden Klingbeil und führt seit 2015 gemeinsam mit Markus Lager das Berliner Büro Kaden + Lager GmbH. Österreichs erste Professur für Architektur und Holzbau an der TU Graz ist mit dem Berliner Holzbauexperten seit 2017 besetzt. Herr Kaden beschäftigt sich seit über zwanzig Jahren mit dem Holzbau und setzt diesen umweltschonenden Baustoff im urbanen Bereich ein. Nebst zahlreichen Architekturpreisen wurden seine Projekte mit dem Deutschen Bauherrenpreis 2009/2010 sowie dem Deutschen Holzbaupreis 2009 ausgezeichnet.

        14.00–14.30 Uhr: Pause

        14.30–15.30 Uhr: Holzfeuchtemessungen auf der Baustelle – Welche Schlüsse und Fehlschlüsse ziehen wir daraus?

          • Blick in die Vergangenheit
          • Verfahrensauswahl/Beurteilungsweg
          • Risiko- Nutzenabwägungen bei Pilzbekämpfungen

          Dipl.-Ing. (FH) Ingo Dreger
          ist Inhaber des Ingenieurbüros Ingo Dreger in Kleinmachnow, geprüfter Sachverständiger für Holzschutz (EIPOS) und öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Fachgebiet Holzschutz. Seit 2006 ist Herr Dreger Dozent bei EIPOS.

          15.30–16.00 Uhr: Pause

          16.00–17.00 Uhr: Flachdächer in Holzbauweise – fachgerecht planbar?

            • Bauphysik und Schäden bei Flachdächern
            • Was sagen die Regelwerke?
            • Wie hoch ist das Risiko?
            • Gibt es Empfehlungen?

            Dipl.-Ing. (FH) Daniel Kehl
            ist Holzbauingenieur und Sachverständiger für hygrothermische Bauphysik und betreibt sein Ingenieurbüro in Leipzig. Zuvor arbeitete er an verschiedenen Forschungseinrichtungen in Deutschland und der Schweiz. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist der Wärme- und Feuchteschutz sowie der konstruktive Holzschutz. Er leitet die WTA Arbeitsgruppe „Hygrothermische Bemessung von Holzkonstruktionen“ und ist aktives Mitglied im Informationsverein Holz.

            17.00 Uhr: Schlusswort

            Faltblatt zur Veranstaltung hier

            Der nächste Sachverständigentag Holzschutz findet am 13. Dezember 2019 statt.

            Veranstaltungsort / Anreise

            Dorint-Hotel
            Grunaer Straße 14
            01069 Dresden

            Parkmöglichkeiten

            Tiefgarage im Dorint-Hotel: 14,00 € Tagesgebühr
            Außerhalb des Gebäudekomplexes befinden sich zahlreiche Parkmöglichkeiten in den Seitenstraßen mit Parkautomat. Hinter dem Hotel ist ein großer öffentlicher Parkplatz.

            Präsentieren mit Mehrwert!

            Ihre Chance!

            Mit Ihrer Präsenz beim EIPOS-Sachverständigentag Holzschutz können Sie Produkte, Innovationen und Dienstleitungen einem interessierten Fachpublikum auf der tagungsbegleitenden Fachausstellung präsentieren!

            Ihr Nutzen!

            Neue Kontakte knüpfen, alte Kontakte pflegen und die Entscheider in Architektur-, Ingenieur- und Sachverständigenbüros gezielt ansprechen – Sie treffen Ihre Neu- und Bestandskunden an nur einem Tag!

            Und wir bieten noch mehr …

            • Anzeigenschaltung im Tagungsband Präsentieren Sie Ihr Unternehmensprofil, Ihre Produkte oder Angebote im Tagungsband! Termine und Preise finden Sie in den Mediadaten.
            • Werbung in den Pausen Wir blenden Ihre Firmen-/Produktvorstellungen in den Pausen im Tagungsraum ein – senden Sie uns dafür bitte eine Power-Point-Folienseite.

            Informationen zur Stadt Dresden

            Hier finden Sie umfangreiche Informationen zur Stadt für Ihre Planung von Anreise, Übernachtung und Aufenthalt.

            TIPP: Nutzen Sie auch die Dresden App , um die Stadt online und offline zu erkunden.

            Dresden Welcome Card

            Dresden mit den Welcome Cards entdecken. Sie können freie Fahrt mit Bus und Bahn (City und Regio Card), den Altstadtrundgang inklusive Stadtplan (Tour Card), freien Eintritt in Museen und Ausstellungen (Museums Card) und mehr als 65 Vorteile für Restaurants, Geschäfte, Touren und Veranstaltungen in ganz Dresden und darüber hinaus genießen.

            Veranstaltungsübersicht

            Nutzen Sie Ihren Dresden Aufenthalt für den Besuch attraktiver Veranstaltungen. Egal ob Party oder Tanz, Bühne oder Musik, Museeum oder Galerie.

            Stadtführer Dresden zum kostenlosen Download

            Vor Ort informieren wir Sie gern zu weiteren Freizeitmöglichkeiten in Dresden.

            dena:

            Das Seminar wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 6 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 6 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) und 6 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand) angerechnet.

            21. EIPOS-Sachverständigentag Holzschutz am 12. Dezember 2017


            Auf unserem 21. Sachverständigentag Holzschutz stand der Baustoff Holz wieder im Mittelpunkt des Geschehens!


            Nachdem die „ Leckerbissen aus Holz“ in Form von Holzkoffern, Holzkrawatten oder Holzfliegen in den Tagungssaal einzogen und dieser sich bis auf den letzten Platz füllte, wurde der mit viel Spannung erwartete Sachverständigentag eröffnet.

            Die seit Oktober 2017 amtierende Geschäftsführerin, Frau Dipl.-Ing. Sabine Schönherr, begrüßte 130 Teilnehmer, davon 89 Absolventen, die bei EIPOS die Ausbildung zum „Sachverständigen für Holzschutz“ absolviert haben.

            Ein ganz besonders herzliches Willkommen galt den 6 Referenten, die  mit großem Engagement die Weiterbildungsveranstaltungen nicht nur mit  Vorträgen gestalten sondern auch als Prüfer, Betreuer von Belegarbeiten, als fachliche  Berater der Produktmanager und Teilnehmer gleichermaßen eng mit EIPOS verbunden sind.

             

            Einer von Ihnen ist Herr Dipl.-Ing. Norbert Nieke. Er erhielt vor seinem Auftritt als „Moderator des Tages“ zudem noch die gebührende Ehrung als „Absolvent der ersten Stunde“. Das war im Jahr 1992! 

            Als Experte seines Faches startete der erste Vortragende: Herr Dr. rer.silv. Wolfram Scheiding vom Institut für Holztechnologie Dresden. In seinem informativen Vortrag ging er den Fragen nach: Was ist Holzmodifizierung? Wie funktioniert Sie? Welche Aspekte unterscheidet thermisches vom chemisch modifizierten Holz und was hat es eigentlich mit Bambus und Palmen“holz“ auf sich? Für Neugierige und Wissensdurstige gab es noch den wertvollen Hinweis: Das IHD bietet  eine Merkblattsammlung über thermisch modifiziertes Holz (TMT) an.

            Der mit Spannung erwartete zweite Fachvortrag von Herrn Dr. Hans Leithoff von der Janssen Pharmaceutica NV aus Belgien wurde angeregt diskutiert. Er ging ausführlich auf die veränderten Zulassungsbedingungen für Holzschutzmittel ein, beschrieb zukünftige Verfahren für Zulassungen und erläuterte welche Neuen Wirkstoffe ab wann zur Verfügung stehen. Sein Fazit lautete: 2020 werden nur noch 2 Wirkstoffe zur Verfügung stehen. Holzschutzmittel mit neuen Wirkstoffen wird es in den nächsten 5 Jahren nicht geben, in den nächsten 10 Jahren vielleicht. Aber der „Wegfall“ der chemischen Wirkstoffe ist nicht das Ende des chemischen Holzschutzes. Es ist eine Herausforderung für die Industrie, Lösungen zu finden. Allerdings benötigt die Entwicklung sehr viel Zeit. Selbstverständlich wies er auf die sehr guten Alternativen im konstruktiven Holzschutz hin und unterstrich dabei die Notwendigkeit der ordnungsgemäßen Planung und Ausführung für einen Erfolg!

            Schimmelfritze“ trifft auf „Holzwürmchen“ oder umgekehrt. So startete der lebendige Vortrag von Frau Dr. rer. nat. Constanze Messal. Am Beispiel der Bläuepilze ging`s mit der Frage: „Ist das nun Bläue oder Schimmel“?...oder der Übergang doch fließend (Huckfeldt)....durch einen spannenden Exkurs. Dabei wurde deutlich: Das Thema „Schimmel auf Holz“ wirft viele ungelöste Fragen auf! Es muss eine Definition her, die Nutzung, eingesetzte Materialien und Sanierungstechniken mit einbezieht. Zu diesem Zweck hat sich 2016 eine WTA Arbeitsgruppe gegründet, die ein Merkblatt erarbeitet, dass den Holzschützern praxistaugliche Hilfestellungen geben kann.
            UND: Auch wenn Schimmelpilze mit den holzzerstörenden Pilzen nicht in einen Topf gehören, gab es doch den erhellenden Ausblick: „Schimmelfritze und Holzwürmchen“ tob e continued!

            Zu „Schäden an Brettschichtholzkonstruktionen“ referierte eindrucksvoll Herr Dipl.-Ing. Jürgen Hezel von der MPA Universität Stuttgart. Dabei verdeutlichte er den Unterschied zwischen Schäden an Brettschichtholzkonstruktionen in Gebäuden und Schäden an Fuß- und Radwegbrücken mit Tragwerken aus Brettschichtholz.
            Der anschauliche Vortrag endete mit einer Einladung nach Stuttgart: Wer einen vollmaßstäblichen Prototypen mit Detaillösungen zur Schadensvermeidung bestaunen möchte, bekommt diesen auf dem Campus der MPA auf 20 Metern Länge demonstriert.

            Die ab 01.01.2018 in Kraft tretenden Änderungen im Bauvertragsrecht in einer Stunde Vortragszeit zu referieren, ist eigentlich gewagt! Aber nicht wenn der Referent RA Dr. IUR. Tilo Pfau heißt. In gewohnt präziser und gut verständlicher Vortragsweise verschaffte er einen Überblick über die wesentlichen Auswirkungen der Reform und konnte somit wichtige Auswirkungen erläutern.

            Das Vortagsprogramm wurde durch eine Fachausstellung begleitet, in der sich Teilnehmer, Dozenten aber auch wir als EIPOS Mitarbeiter über bewährte und neue Produkte informierten.
            Am Stand des Sächsischen Holzschutzverband e.V. , konnten sich noch „Kurzentschlossene“ beim Vorsitzenden des Verbandes -Herrn Norbert Nieke- für den im Januar 2018 startenden Lehrgang „Sachkundiger für Holzschutz am Bau“ anmelden. Dieser findet 2 x im Jahr statt und dient als Sprungbrett für unseren „Sachverständigen für Holzschutz“.

            Am Stand des Institutes für Holztechnologie Dresden (IHD) freute sich Herr Prof. Weiß über alle Fragen zur Forschung, Begutachtung, und Beratung „rund ums Holz“.


            Herr Dr. Richter, Herr Braun, Herr Krähmer von der Kurt Obermeier GmbH & Co.KG freuten sich über viele Besucher, die sich für Holz- und Bautenschutzmittel interessierten.

            Die Remmers GmbH ist als Anbieter in den Bereichen Bauten-, Holzschutz nicht mehr wegzudenken. Dabei entwickelt und vertreibt die Unternehmensgruppe Qualitätsprodukte und -systeme vom Keller bis zum Dach. Beim Fachmann, Herrn Urban, gab es die individuelle Beratung.

            Den schnellen Weg zu jeder Norm, technischen Regel und Fachliteratur konnten die Teilnehmer an diesem Tag nutzen, denn der Beuth Verlag als  Tochterunternehmen des DIN Deutsches Institut für Normung e. V. war mit den Fachberatern Herrn Ingendorf, Herrn Ullrich und Frau Hermann vor Ort.

            Repair Care International liefert seit über 25 Jahren ein vollständiges Lösungskonzept für die Reparatur von Holzbauteilen aller Art. Herrn Daartz und Herr Meinhardt freuten sich über den regen Besuch an Ihrem Stand.

            Am Stand der IML-Instrumenta Mechanik Labor System GmbH präsentierte Herr Lüll Bohrwiderstandsmessgeräte. Seit 1990 stellt die Firma Mess- und Prüfgeräte für Bäume und Holzkonstruktionen her.

            Zum ersten Mal als Austeller begrüßten wir die Adolf Würth GmbH mit den Fachberatern Herrn Böhme und Herrn Herl. Als Spezialist für Montage- und Befestigungstechnik konnten sich die Teilnehmer über die Fassadenmembran informieren und sich Online Montage Planer für Fensteranschlüsse überzeugen. 

            Die Firma Bennert GmbH, 1990 gegründet, ist heute mit 300 Mitarbeitern der umfassende Baudienstleister für die Denkmalsanierung. Im Detail konnten sich Interessierte über das innovative Hochleistungsverbundsystem aus Compono bei Herrn Schmidt, Herrn Detzner und Herrn Weiß beraten lassen.
            Wir danken allen Ausstellern für Ihr Kommen, für Ihre Unterstützung, für Ihre immer wieder kreativen Ideen der Standgestaltung!

            Spannende Themen mit einem gelungenen Mix aus Forschung, Wissenschaft und Praxis, erstklassige und erfahrene Referenten, inspirierende Gespräche und Begegnungen machten den Sachverständigentag Holzschutz zu einem besonderen, aber auch wie in jedem Jahr zu einem bewährten und nützlichen Tag.
            Nicht nur das Tagungsprogramm überzeugte und begeisterte das Fachpublikum, auch der neu getestete Tagungsort- das Dorint Hotel Dresden- bekam von EIPOS und den Teilnehmern die hölzerne „Goldmedaille“.  

            Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Dezember 2018!

            Ihre Werbung im EIPOS-Tagungsband

            Präsentieren Sie Ihr Unternehmensprofil, Ihre Produkte oder Angebote im nächsten Tagungsband! Mit einer Anzeige im Tagungsband haben Sie die Chance, Ihre Zielgruppe ohne Streuverluste über die Veranstaltung hinaus zu erreichen.

            Die Tagungsbände enthalten die Referate der Sachverständigentage und ergänzende Fachbeiträge zu aktuellen Themen und sind Bestandteil der Tagungsunterlagen. Auch nach der Veranstaltung sind die Tagungsbände ein informatives Nachschlagewerk und werden direkt über EIPOS weiteren Interessenten angeboten.

            Detaillierte Informationen finden Sie in den Media-Daten hier ...

            Tagungsband 2018

            Den Tagungsband zum 22. EIPOS-Sachverständigentag Holzschutz mit 106 Seiten können Sie für 29,90 EUR (zzgl. Versandkosten) bestellen. Schicken Sie uns bitte eine kurze E-Mail an eipos@eipos.de

            Hrsg.: EIPOS GmbH, Dresden
            Beiträge aus Praxis, Forschung und Weiterbildung
            2018, 106 S., 60 Abb. u. 4 Tab., Softcover
            Fraunhofer IRB Verlag
            ISBN 978-3-7388-0146-0

            zum Inhaltsverzeichnis hier

            Tagungsband 2017

            Den Tagungsband zum 21. EIPOS-Sachverständigentag Holzschutz mit 136 Seiten können Sie für 24,90 EUR (zzgl. Versandkosten) bestellen. Schicken Sie uns bitte eine kurze E-Mail an eipos@eipos.de

            Hrsg.: EIPOS GmbH, Dresden
            2017, 136 S., zahlr. farb. Abb., Kartoniert
            Fraunhofer IRB Verlag
            ISBN 978-3-8167-9980-1

            zum Inhaltsverzeichnis hier ...

            Tagungsband 2016

            Den Tagungsband zum 20. EIPOS-Sachverständigentag Holzschutz mit 124 Seiten können Sie zum Sonderpreis für 20,00 EUR (zzgl. Versandkosten) bestellen. Schicken Sie uns bitte eine kurze E-Mail an eipos@eipos.de

            Hrsg.: EIPOS GmbH, Dresden
            2016, 124 S., zahlr. farb. Abb., Kartoniert
            Fraunhofer IRB Verlag
            ISBN 978-3-8167-9698-5

            zum Inhaltsverzeichnis hier ...

            Tagungsband 2015

            Den Tagungsband zum 19. EIPOS-Sachverständigentag Holzschutz mit 115 Seiten können Sie zum Sonderpreis für 15,00 EUR (zzgl. Versandkosten) bestellen. Schicken Sie uns bitte eine kurze E-Mail an eipos@eipos.de

            Hrsg.: EIPOS GmbH, Dresden;
            2015, 115 S., zahlr. farb. Abb., Kartoniert
            Fraunhofer IRB Verlag
            ISBN 978-3-8167-9532-2

            zum Inhaltsverzeichnis hier ...

            Tagungsband 2014

            Den Tagungsband zum 18. EIPOS-Sachverständigentag Holzschutz mit 136 Seiten können Sie zum Sonderpreis 10,00 EUR (zzgl. Versandkosten) bestellen. Schicken Sie uns bitte eine kurze E-Mail an eipos@eipos.de

            Hrsg.: EIPOS GmbH, Dresden;
            2014, 136 S., zahlr. farb. Abb., Kartoniert
            Fraunhofer IRB Verlag
            ISBN 978-3-8167-9355-7

            zum Inhaltsverzeichnis hier ...

            Tagungsband 2013

            Den Tagungsband zum 17. EIPOS-Sachverständigentag Holzschutz mit 136 Seiten können Sie für 10,00 EUR (zzgl. Versandkosten) bestellen. Schicken Sie uns bitte eine kurze E-Mail an eipos@eipos.de.

            zum Inhaltsverzeichnis hier ...

            Tagungsband 2012

            Den Tagungsband zum 16. EIPOS-Sachverständigentag Holzschutz mit 146 Seiten können Sie beim Fraunhofer IRB-Verlag bestellen.

            zum Inhaltsverzeichnis hier ...