Anlagen für die Entrauchung und Rauchfreihaltung – aktuelle Normen und Regelungen, Abweichungen und Details

12. Oktober 2022 in Berlin

Eine gemeinsame Veranstaltung der AGE und EIPOS

EIPOS und die Aktionsgemeinschaft Entrauchung (AGE) wollen 2022 wiederum eine Plattform für aktuelle und praxisorientierte Fachvorträge und Diskussionen zu ganzheitlichen Entrauchungskonzepten bieten. Im Fokus des Symposiums stehen diesmal Detailfragen und Sonderlösungen bei Planung und Ausführung von Anlagen zur Entrauchung und Rauchfreihaltung, die sich u.a. auch aufgrund von Änderungen von Vorschriften oder neuer Normen ergeben.

Viel Neues in MVV TB - TR TGA - M-LüAR – MLAR – DIN EN – VDMA

Nicht nur die MVV TB wird kontinuierlich überarbeitet und angepasst, sondern auch andere Regelwerke wie die MLAR und die M-LüAR haben eine Neufassung erfahren. Auch für die Sicherheitstreppenräume wurden neue europäische Normen veröffentlicht. In welchen Details und Randbereichen kommt es dadurch zu Änderungen und welchen Einfluss hat dies für die Planung und Ausführung?

Entrauchung in Atrien und Garagen

Immer ein spannendes Thema ist die Entrauchung bzw. die Rauchlenkung in Atrien. Besonders interessant und häufig diskutiert wird die Wechselwirkungen zwischen Lösch- und Entrauchungsanlagen. Aber auch bei Garagen gibt es zukünftig viel Neues, denn die das Thema Entrauchung hält erstmals Einzug in die Muster-Garagen- und Stellplatzverordnung.

Einflussfaktoren auf die Wirksamkeit von Entrauchungssystemen

Neben anderen brandschutztechnischen Anlagen beeinflusst auch die Witterung die Entrauchung von Gebäuden. Die MVV TB spricht von „ungünstigen Witterungsbedingungen“ – aber was heißt das konkret und vor allem: Was bedeutet das für die Entrauchung und wie hat dies Einfluss auf die Auswahl der Bauprodukte und die Wirksamkeit der Anlagen?

Download Programmflyer >>

Wir wünschen Ihnen ein informatives und diskussionsreiches Symposium und freuen uns auf Sie in München, Hamburg und Berlin! 

Programm

09:00 Uhr: Eröffnung

09:15 Uhr: „Nur“ Randbereiche der Entrauchung?

Dipl.-Ing. Peter Vogelsang, MEng., Prüfsachverständiger, Leiter Produkt- und Qualitätsmanagement Gebäudetechnik, TÜV SÜD Industrie Service GmbH, München
Dipl.-Ing. Rainer Will, MEng., Beratungsingenieur Brandschutz, Belimo, Stuttgart

  • Lüftungsanlagen im Entrauchungskonzept
  • Neufassungen der M-LüAR und MLAR
  • Ver- und Anwendbarkeitsnachweise und Übereinstimmungserklärungen für Bauprodukte und Bauarten
  • Nachströmöffnungen und Überströmklappen

 

10:30 Uhr: Evakuierung / Alarmierung vor dem Hintergrund der MVV TB

Dipl.-Ing. Michael Buschmann
Business Development Manager, TROX, Neukirchen-Vluyn

Dipl.-Ing.  Michael Steinborn, Team Leader Pre-Sales & Engineering
Honeywell Building Products Fire, Neuss

  • Alarmierungsanlagen in der TR TGA
  • Notwendige Zeiten für die Selbstrettung im Brandfall (VDMA Informationsblatt)

11:15 Uhr: Pause

11:45 Uhr: Entrauchung und Rauchlenkung in Atrien

Dipl.-Ing. Tobias Endreß, Sachverständiger für Brandschutz, Frankfurt/Main
Rainer Barth, MBA, Leiter Marketingmanagement, Stöbich Brandschutz GmbH, Goslar

  • Berechnungsgrundlagen nach Normenreihe EN 12101
  • Ergebnisse aus Brandsimulation
  • Lösungsansätze – die erhöhte Einbaulage

 

12:30 Uhr: Entrauchung in Parkgaragen

Dipl.-Ing. Frank Wahl
Leiter Forschung und Entwicklung TROX X-Fans, Bad Hersfeld

  • Neue Muster-Garagen- und Stellplatzverordnung
  • Einflüsse der Elektromobilität und notwendige Maßnahmen
  • Untersuchungen zum Zusammenwirken von Sprinkler und Jet-Ventilationssystemen

 

13:15 Uhr: Mittagspause

14:15 Uhr: Sicherheitstreppenräume und Druckbelüftung

Dipl.-Ing. Lutz Eichelberger
Fachexperte für Ventilatoren und Brandschutz, Alfred Eichelberger GmbH & Co KG, Berlin

  • Neue Europäische Normen EN 12101-6 und EN 12101-13 vs. MVV TB
  • Gibt es einen „Sicherheitstreppenraum light“?
  • Was bedeuten „ungünstige Witterungsbedingungen“ innerhalb der MVV TB?

 

15:15 Uhr: Wie robust sind Entrauchungssysteme?

Dr.-Ing. Kai Rewitz
Lehrstuhl für Gebäude- und Raumklimatechnik, RWTH Aachen

  • Äußere Einflussgrößen (Wind, Temperatur etc.) auf NRA und MRA
  • Ergebnisse zur Wirksamkeit aus Simulationsstudien
  • Hinweise für die Praxisanwendung

16:00 Uhr: Schlusswort

Tagungsgebühr

Die Tagungsgebühr beträgt 300 EUR (MwSt-frei).

Inklusive: Digitale Tagungsunterlagen, Pausenversorgung, Mittagessen sowie Tagungsgetränke

Anmeldung

* Pflichtfelder
Veranstaltung
Teilnahmegebühr*:
Teilnehmer
Rechnungsanschrift
Allgemeine Geschäftsbedingungen

Veranstaltungsort

Seminaris CampusHotel Berlin
Takustraße 39
14195 Berlin

Anreise und Übernachtung

Übernachtungsmöglichkeiten in Berlin: Direkt im Tagungshotel>>